Langes Wochenende in London

20. bis 23.März 2009

20.03.2009

 

Mit Ryanair flogen wir am Freitag früh von Salzburg nach London Stansted. Wir verließen Österreich bei Schneegestöber und kamen knappe 1,5 Stunden später in London bei schönem Frühlingswetter an. Vom Flughafen Stansted brachte uns der Stansted Express zur Liverpool Station. Weiter ging es auf der Central Line bis zur Tube Station Holborn. Wir checkten im nahen Hotel Park Inn London, Russell Square ein.

Da wir viel erleben wollten, machten wir uns auch gleich auf die Socken. Zu Fuß ging es entlang des Themse Ufers, über die Hungerford Bridge, vorbei am London Eye zu Houses of Parliament. Neben dem berühmten Glockenturm "Big Ben" gibt es hier auch Westminster Abbey zu bestaunen. Über Trafalger Square und Piccadilly Circus wanderten wir zurück ins Hotel.

 

21.03.09

 

Mit der U-Bahn gings heute früh von Holborn Station zur Green Park Station. Wir liefen durch den gleichnamigen Park bis zum Buckingham Palace, den Wohnsitz der königlichen Familie. Denn dort stand heute die Wachablösung auf dem Programm. Da wir etwas zu früh dort waren, machten wir noch einen Abstecher zur Victoria Station, einer der Hauptbahnhöfe Londons, welcher nach Königin Victoria benannt ist.

 

 

Wir kehrten zurück zum Buckingham Palace und reihten uns in die schon wartende Menschenmenge ein. Jeden Tag (im Winter jeden zweiten Tag) findet dort die zeremonielle Wachablöse der London Guards statt. Tipp: Wer einen guten Stehplatz ergattern will, sollte eine gute Stunde vorher dort sein.

 

 

Nachdem sich die guards "ausgetauscht" haben, setzten wir unsere Erkundungs-Tour fort. Unser nächstes Ziel ist das Kaufhaus Harrods im Londoner Stadtteil Knightsbridge. Das Harrods zählt zu den berühmtesten, exklusivsten und größten Kaufhäusern der Welt. Nach ausgiebigem Bestaunen der vielen Etagen und Verzehr der ausgesprochen leckeren (und gar nicht mal so teuren) "Sandwiches to-go", marschierten wir weiter zur Royal-Albert-Hall.

 

Wir spazierten durch Kensington Gardens und Hyde Park zur Tube Station Lancaster Gate. Einige Stationen später stiegen wir an der Baker Street aus. Wenige Meter hiervon entfernt ist Madame Tussaud´s, ein von Marie Tussaud im Jahre 1835 gegründetes Wachsfigurenkabinett. Ausgestellt werden lebensnah nachempfundene Wachsfiguren von historischen Gestalten und Personen der aktuellen Zeitgeschichte wie Sportler, Filmstars, Politiker und Musiker. Den restlichen Abend schlenderten wir über die Carnaby Street, eine der bekanntesten Einkaufsstraßen Londons. Sie befindet sich im Norden des Stadtteils Soho. Bei fish&chips und ein paar ale ließen wir den Abend ruhig ausklingen.


22.03.2009

 

Heute stand vor Allem die Besichtigung des Tower of London und der Tower Bridge auf dem Programm. Mit der U-Bahn fuhren wir bis St.Pauls. Dort schauten wir uns die St.Pauls Cathedral an. Da Sonntags eine Besichtigung nur eingeschränkt möglich ist, beschlossen wir dies morgen nachzuholen. Zu Fuß ging es vorbei an der Bank of England, Leadenhall Street (schicke Einkaufspassage, u.a. bekannt aus Harry Potter) bis zum Tower of London. Wir besichtigten die im Mittelalter errichtete Festung mit seinen vielen Gebäuden, die einst als Gefängnis, Waffenarsenal, königlicher Palast dienten. Heute werden dort die (echten !?) Kronjuwelen aufbewahrt.

 

Nach dieser beindruckenden Besichtigung ging es ein paar Schritte weiter zum nächsten London Highlight, der Tower Bridge. Für ein paar Pfund Eintritt erfährt man hier einiges über die Historie dieses imposanten Bauwerks. Ebenso kann man den alten Maschinenraum besichtigen. Die Tower Bridge bietet einen super Ausblick auf Themse, die HMS Belfast, den nahen Tower und die von Stararchitekt Sir Norman Forster entworfene "Gläserne Gurke".

 

Am Abend gab es ein leckeres Geburtstagsessen (für Ingo) in einem Steakhouse am Leicester Square.

 

23.03.2009

 

Wir holten die eigentlich für gestern geplante Besichtigung der St.Pauls Cathedral heute früh nach. Viele Treppen führen zu der oberen Kuppel der Kathedral, von wo aus man einen tollen Blick über die ganze Stadt hat.

 


Danach ging es nochmal ins Harrods, der Sandwich wegen und um ein paar Souvenirs mitzunehmen. Anschließend schlenderten wir an den Edelboutiquen der Old Bond Street vorbei.

Nach vier superschönen Tagen ging es dann bei einsetzendem Regen zurück zum Flughafen und ab nach Hause.